Fraunhofer IBMT im EU-FET Open-Projekt AMPHORA - Zukunftsweisende Ansätze für eine präzisere Strahlentherapie von Krebs

16. August 2019


Seit November 2018 ist das Fraunhofer IBMT (Hauptabteilung Ultraschall) Projektpartner in einem neuen EU-Horizon 2020 FET Open-Projekt mit dem Titel AMPHORA (Acoustic markers for enhanced remote sensing of radiation doses).

 

Das visionäre Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, ein echtzeitfähiges nicht-invasives In-situ-Dosimetriesystem für die Strahlentherapie zu entwickeln. Dafür werden Ultraschallkontrastmittel (UCAs, Microbubbles) zu injizierbaren dosisempfindlichen und zielgerichteten Systemen aufgerüstet, die sich im Tumorgewebe sammeln und die die verabreichte Strahlendosis in eine Modulation ihrer akustischen Reaktion (Rückstreusignal) bei der Ultraschalluntersuchung umsetzen.

 

Die Bewertung und Validierung der entwickelten Kontrastmittel, Verfahren, Algorithmen und Systeme soll sowohl in vitro als auch in vivo anhand von Kleintiermodellen erfolgen (https://amphora-project.eu).

Weitere Informationen auch unter: https://www.ibmt.fraunhofer.de